Jenseits von männlich und weiblich – Menschen mitnehmen und sich auch mal durchsetzen

Durchsetzungsstärke wird nach wie vor wesentlich Männern zugeschrieben, und es besteht der Gedanke, dass maskulines Verhalten und eine sehr männliche Rhetorik nötig sei, um sich durchzusetzen. Dies verkennt die verschiedenen Wege, auf denen Menschen ihre eigenen Interessen erfolgreich durchsetzen können. Und es negiert das Potenzial und die Wege von Frauen, um an ihr Ziel zu gelangen. In diesem Seminar geht es darum, wie ein Mensch sich auch jenseits maskuliner Macht- und Herrschaftstechniken durchsetzen und behaupten kann. Und es zeigt Gegenstrategien gegen typische, oft maskuline Machtspiele auf

 

Seminarinhalte:

  • Grundlagen der Verhandlungspsychologie
  • Interessenartikulation und -verteidigung
  • maskuline Machtmittel erkennen und erwidern können
  • die persönliche Durchsetzungsstrategie
  • feminine Formen der Behauptung
  • Entwicklung von Selbstvertrauen
  • Mikropolitik in Organisationen